Away

about calls & programmes

AWAY – a project around residencies ist ein offenes Format. Dementsprechend hat es auch außerhalb der eigenen Grenzen einiges zu erzählen – mit den aktuellen Ausschreibungen über die vielen Residence-Aktivitäten der Bundesländer oder privaten Förder-Initiativen zum Beispiel, die teils vergleichbar, mitunter aber ganz anders als das Residence-Programm des BMKOES angelegt sind. Um bei der Fülle an Angeboten den Überblick zu bewahren und herauszufiltern, welcher Ort und welches Programm das richtige für die eigene Arbeitsweise oder die persönlichen Lebensumstände ist, hat AWAY hier ein Service-Tool für Künstler:innen entwickelt.

Die angeführten Programme richten sich grundsätzlich an österreichische oder in Österreich tätige Kunstschaffende aus den Bereichen bildende Kunst, Fotografie, Performance, digitale Kunst, Theorie / Kuration, Kunstkritik und Kunstvermittlung. Ausgewählt wurden primär Stipendien öffentlicher Förderstellen in den Bundesländern, darüber hinaus ausgesuchte private Initiativen aufgrund positiver Erfahrungsberichte von Künstler:innen-Seite.

Neben den genannten Schwerpunkt-Disziplinen findet sich hier auch eine Auswahl an Programmen für die folgenden Sparten: Architektur, Literatur, Musik / Komposition, Design, Film, Mode und darstellende Künste. AWAY und seine Service-Tools wachsen ständig weiter und stellen daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

aktuelle ausschreibungen

Wer über das Auslandsatelier-Programm des BMKOES im Kontext aktueller künstlerischer Arbeitsbedingungen und der österreichischen Förderlandschaft spricht, darf die vergleichbaren Bundesländer-Aktivitäten nicht unerwähnt lassen. Neben den Programmen der Landesstellen werden KünstlerInnen österreichweit mit einer Reihe weiterer Austausch- und Residence-Initiativen unterstützt. Manche von ihnen sind gut bekannt und seit Jahren aktiv, andere wurden gerade erst ins Leben gerufen.

Unterschieden wird grundsätzlich in incoming- und outgoing-Programme – erstere laden nationale und internationale KünstlerInnen in Ateliers, die sich in Österreich befinden. Während outgoing-Programme KünstlerInnen, die in Österreich tätig sind, an ausländische Residence-Orte entsenden.

Verlinkt mit den Vergabestellen können sich KünstlerInnen hier über die aktuellsten Ausschreibungen von incoming und outgoing Residence-Programmen und bevorstehende Bewerbungsfristen informieren.

Anzeigen:

laufende ausschreibungen

Anzeigen:

incoming residence programme

Wer lädt wen unter welchen Voraussetzungen in seine/ihre Atelier-Räumlichkeiten hier in Österreich ein? Vergabestellen, künstlerische Schwerpunkte, Altersgrenzen, Aufenthaltsorte – klicken Sie sich durch die Förder-Parameter und finden Sie heraus, welcher Atelierplatz zu Ihrem Arbeitsalltag passt.

Unter Vergabestellen finden Sie jene Institutionen gelistet, die incoming Residence Programme anbieten. Herkunft / Wohnort: Manche Angebote richten sich an KünstlerInnen, die dauerhaft im Bundesland der jeweiligen Vergabestelle leben oder arbeiten, von dort stammen oder einen außergewöhnlichen Bezug zum Bundesland haben, welcher in der Anmeldung begründet werden muss. Genaue Anforderungen sind auf den Webseiten der einzelnen Institutionen nachzulesen. Daneben gibt es auch Programme, die keinerlei ortsspezifische Auswahl-Kriterien festlegen. Fallweise werden zum Atelierplatz auch finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt – diese Angebote werden hier als gefördert zusammengefasst. Für KünstlerInnen, die ihre Ausbildung noch nicht abgeschlossen haben, haben wir spezielle Programme für Studierende gelistet. Angebote, die die Möglichkeit bieten, Kinder oder PartnerInnen mit an den Residence-Ort zu nehmen, sind unter der Kategorie familienfreundlich zu finden.

Auch die Landkarte haben wir als Filterfunktion erweitert – für all jene InteressentInnen, die bereits wissen, von wem sie eingeladen oder wohin sie entsendet werden möchten. Diese geografische Übersicht haben wir mit Südtirol Richtung Süden erweitert, weil die italienische Provinz historisch gewachsene Kooperationen in Einklang mit der österreichischen Förderpolitik anbietet.

 currently under construction...coming soon!

Filtern nach:

Teilnahme:

outgoing residence programme

Wer entsendet wen, wohin und unter welchen Bedingungen? Auch unter den Auslandsatelier-Programmen gibt es viele verschiedene Angebote. Sie brauchen einen einfachen Atelierzugang, sind alleinerziehend und wollen Ihren Nachwuchs mitbringen oder noch mitten im Studium? Machen Sie mit klaren Filter-Funktionen die ideale Residency für sich ausfindig.

Unter Vergabestellen finden Sie jene österreichischen Institutionen gelistet, die outgoing Residence Programme anbieten. Herkunft / Wohnort: Manche Angebote richten sich an KünstlerInnen, die dauerhaft im Bundesland der jeweiligen Vergabestelle leben oder arbeiten, von dort stammen oder einen außergewöhnlichen Bezug zum Bundesland haben, welcher in der Anmeldung begründet werden muss. Genaue Anforderungen sind auf den Webseiten der einzelnen Institutionen nachzulesen. Daneben gibt es auch Programme, die keinerlei ortsspezifische Auswahl-Kriterien festlegen. Fallweise werden zum Atelierplatz auch finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt – diese Angebote werden hier als gefördert zusammengefasst. Für KünstlerInnen, die ihre Ausbildung noch nicht abgeschlossen haben, haben wir spezielle Programme für Studierende gelistet. Angebote, die die Möglichkeit bieten, Kinder oder PartnerInnen mit an den Residence-Ort zu nehmen, sind unter der Kategorie familienfreundlich zu finden.

currently under construction...coming soon!

Filtern nach:

Teilnahme:
  • Berlin / Deutschland

    „Atelier im Milchhof“ im Atelierprogramm des Landes Salzburg

    Aufenthaltsort: Berlin / Deutschland
    Vergabestelle: Land Salzburg

    Im Milchhof, einem Atelierhaus in Berlin Mitte / Prenzlauer Berg, wo auch der Salzburger Maler und Filmemacher Berthold Bock arbeitet, wird dem Land Salzburg ein Gastatelier für 2 Monate vermietet.

    Stipendium: 2.500,– €


    Schwerpunkte: bildende Kunst
    Herkunft / Wohnort: Salzburg
    Teilnahme: gefördert, für Studierende

    Dauer: 2 Monate
    Deadline: Ende Februar
    Kontakt: Andrea Schaumberger
    Weitere Informationen: https://www.salzburg.gv.at/kultur_/Seiten/berlin-2.aspx