Away

Mexiko City   Marlene Hausegger 01.09.-31.12.2016 nächster Artikel >

Marlene Hausegger AWAY DIARY 1.jpeg Marlene Hausegger AWAY DIARY 2.jpeg Marlene Hausegger AWAY DIARY 3 Marlene Hausegger AWAY DIARY 4.jpeg

Warum die mexikanische Kultur so inspirierend ist.

8,9 Millionen Einwohner bevölkern die Ciudad de México, rechnet man den Ballungsraum dazu, sind es über 20 Mio. Menschen die sich in der Metropole tummeln. Neben groß ist Mexico City auch 2.300 m hoch über dem Meeresspiegel, kalttropisch und turbulent bis chaotisch. Das Auslandsatelier am Gelände der österreichischen Botschaft bildet dazu den Temperaments-Gegenpol: Entspannte Homebase oder starre Ordnung? Und wie findet man sich in einem solchen Stadt-Moloch überhaupt zurecht, wie erobert man sich den Ort, entdeckt Places to be abseits des Reiseführers? Und gibt es dann noch Zeit und Muße, Stimmungen und ein besonderes Stadtgefühl wahrzunehmen?

"Die Stadt mit ihren Farben, Festen, Abgasen und Ambivalenzen. Die Terrasse am Botschaftsgelände, Bücher und Eidechsen. Die Leute gleich klein wie ich. Meine Vorstellungskraft viel größer. Die underground Publishing Houses, Artist Run Spaces, der Spirit der Beat Generation. Die Roadtrips. Das Matriarchat in Tehuantepec. Die Sonne trinken, Gracias BKA."

www.mmhhh.com

 

1.  Dos & dont's an diesem Ort:
 

Do´s: sich treiben lassen
Vitamin T: Tacos, Tortillas, Tortas, Tamales
Mezcal 
Kleingeld immer dabei haben
10% Trinkgeld
Kohletabletten mitnehmen
Secondhandbookshops und Märkte
Roberto Bolaño

Don´ts: Pünktlichkeit erwarten, nachts in gewissen Vierteln zu Fuß unterwegs  

2.  Wo man super Arbeitsmaterial kaufen kann:
 

Papier/Copyshop: LUMEN www.lumen.com.mx
Foto: LMI www.lmi.com.mx
Werkzeug und Bastelbedarf: Markt in Calle Mesones  

3. Zum Thema Kunst an meinem Residency-Ort:
 

art books/independet publishing houses: Crater Invertido, Ediciones Gato Negro
art magazine: Terremoto 
artist run spaces: Biquini Wax, Ladrón Galeria, Casa Maauad
Museen: Anthropologisches Museum, Trotzkymuseum, Museo Tamayo, El Eco, Diego Rivera's und Frida Kahlos Studio
Institutionen: Sala de Arte Siqueros, Soma, Casa Baragan & Jardin Luis Ortega
Galerien: Lulu, Labor, House of Gaga, Proyectos Monclova, Kurimanzutto und viele mehr 
von Künstler/Innen betriebene Bibliothek: AEROMOTO: www.aeromoto.mx

4. Rund um das Auslandsatelier – hier kaufe ich ein, hier trinke ich Kaffee und hier gibts den besten Mittagsteller in Laufdistanz:
 

Supermarkt Superama ist 5 min entfernt in der Sierra Ventanas/Monte Libano. Einige kleinere Lokale umliegend. Die "Casita", das Atelierhaus liegt im Botschaftsviertel, Beverly-Hills Style, alles eher teuer.
Am liebsten esse ich in der Stadt in Roma oder einfach auf der Straße bei Tacoständen und Märkten. (Donnerstags findet immer ein Markt gegenüber der Botschaft statt.) 

5. Den Tag lasse ich häufig hier ausklingen (Dinner, Drinks und bester Sound):
 

Das "Anzengruber" von Mexico-City: La Covadonga
Hipsterhochburg aber super lokales Essen und Drinks: la Parnita
Coolste Bar/Mezcaleria: El Bósforo
Surrealer AfterAfterAfterhour Tanzsalon: Barbazul 

6. Was ich eigentlich gerne schon am Beginn meiner Residency über das Atelier gewusst hätte:
 

einen ordentlichen Stadtplan zur Orientierung

Share: Away on Facebook

weitere artikel

Filtern nach: