Away

New York   Linda Reif 01.11.2018-31.01.2019 nächster Artikel >

Linda Reif NYC AWAY 001 Linda Reif NYC AWAY 002 Linda Reif NYC AWAY 003 Linda Reif NYC AWAY 006 Linda Reif NYC AWAY 008 Linda Reif NYC AWAY 004 Linda Reif NYC AWAY 011 Linda Reif NYC AWAY 007 Linda Reif NYC AWAY 012 Linda Reif NYC AWAY 005 Linda Reif NYC AWAY 009 Linda Reif NYC AWAY 016 Linda Reif NYC AWAY 010 Linda Reif NYC AWAY 013 Linda Reif NYC AWAY 015 Linda Reif NYC AWAY 014

Welchen künstlerischen Hunger nur der Big Apple stillen kann.

New York ist unter den Residencies die Traumdestination schlechthin und das seit ewigen Zeiten! Dieses Auslandsatelier richtet sich an Foto-KünstlerInnen und lockt mit typischem Manhatten-Flair in den 20. Stock des Grand Chelsea – Skyline-Ausblick garantiert! Umgeben ist das Wohnatelier von jeder Menge Kunst, seit viele junge, aber auch arrivierte Galerien von Soho hinauf ins günstigere Chelsea gezogen sind. Was bewegt in der Stadt, die niemals schläft, was sollte unbedingt am schwarzen Brett aller New York-StipendiatInnen gepostet sein und wie sieht der persönliche „New York-state of mind“ der Artists in residence aus?

"NEW YORK I LOVE YOU, YOU CRAZY DIAMOND!"

www.lindareif.com

1. Mein Aufenthalt im Atelier in einem Wort:
  Amazing
2. Das fehlt mir/ das vermisse ich seit ich nicht mehr dort bin:
  Ich vermisse die Wohnung, den New Yorker Stoizismus und Optimismus, den dröhnenden Lärm und das Ubahn fahren.
3. Dos & don'ts an diesem Ort:
  Do's: Immer offen für alles sein.Don'ts: Immer offen für alles sein.
4. Wo man super Arbeitsmaterial kaufen kann:
  Auf den Gehsteigen liegt genug gratis Arbeitsmaterial herum. Das, was man sonst noch braucht gibt es bei B&H, Home Depot und in den 99cent stores.
5. Das sollte man unbedingt von zuhause mitnehmen:
  Viel Geld.
6. Zum Thema Kunst an meinem Residency-Ort:
  Die ganze Stadt ist voller Kunst, man hat kaum Zeit alle Eindrücke zu verarbeiten. Als Ausgleich empfehle ich Spaziergänge am Brighton Beach oder Rockaway Beach, danach kann man dann wieder gut im eigenen Studio im ISCP arbeiten.
7. Rund um das Auslandsatelier – hier kaufe ich ein, hier trinke ich Kaffee und hier gibts den besten Mittagsteller in Laufdistanz:
  Kaffee kriegt man an jeder Straßenecke. Gleich gegenüber vom Grand Chelsea gibt es einen kleinen Take Out Laden, der nur zu Mittag offen hat. Es gibt auch immer nur 2 Gerichte. Ich empfehle den "Sushi Burrito".
8. Den Tag lasse ich häufig hier ausklingen (Dinner, Drinks und bester Sound):
  Grand Sichuan (229 9th Ave) unbedingt Pork Soup Dumplings bestellen.bflat (Tribeca) Jazzbar mit japanischen Cocktails.McKenna's Pub (250 West 14th) Dive Bar mit leistbarem Bar Food, Burgers, Wings, etc. HAPPY HOUR!
9. Was ich gerne schon am Beginn meiner Residency über das Atelier gewusst hätte:
  Dass sich hinter den Spiegeln im Bad Schränke befinden. (Hätt ich nur Lena Rosa Händle's AWAY diary gelesen!)
Share: Away on Facebook

weitere artikel

Filtern nach: