Away

symposium tag #4

03/12/2016 | 10-17 h | Zollergasse 31, 1070 Wien

Learning from each other

11:00 – 12:30 I Think Tank, 1. OG
Theorien des Fremden
Vortrag von Wolfgang Müller-Funk 
In deutscher Sprache

"Was heißt es, fremd zu sein, sich fremd zu fühlen, als Fremder gesehen zu werden?" Mit diesen Fragen, beschäftigt sich Wolfgang Müller-Funk in seiner aktuellen Publikation "Theorien des Fremden". In seinem Vortrag beschreibt, diskutiert und reflektiert der Literaturwissenschaftler und Kulturphilosoph die wichtigsten Ansätze von Fremdheit und Fremdsein. Über unterschiedliche transdisziplinäre Zugänge wird sowohl die Figur des und der Fremden als auch die Erfahrung von Fremdheit betrachtet.

14:00 – 15:30 I Shanghai, 5. OG
Arbeiten in der globalen Kunstwelt
Können Residence-Programme einer Territorialisierung von Kunst- und Kultur entgegenwirken oder wird damit vielmehr eine Politik der kulturellen Differenzen gefördert?
Podiumsdiskussion mit Juraj Carney (Kurator) und Friedemann Heckel (Kurator)
Moderiert von Andreas Spiegl (Medientheoretiker, Akademie der bildenden Künste Wien)
In englischer Sprache

Das Erstarken nationalstaatlicher Identitäten innerhalb Europas lässt sich auch in der kulturpolitischen Entwicklung ablesen. Es besteht zunehmend die Tendenz „lokale“ Kunst- und Kultur zu fördern, was der Idee einer „entgrenzten und globalisierten“ Kunst diametral entgegensteht. Gemeinsam mit den geladenen Gästen wird diskutiert, inwieweit Residencies an jedem Ort realisiert und für jede künstlerische Praxis möglich sind. Wie und auf welche Weise können Begrifflichkeiten und Funktionen demokratisiert und vom Diktum des Kulturaustausches gelöst werden?

15:30 – 17:00 I Shanghai, 5. OG
Visionen – Wünsche – Veränderungen
Ausklang: Offene Gesprächsrunde für alle TeilnehmerInnen mit Getränken

Juraj Čarný

Kurator

Juraj Čarný (*1974) ist Kurator, Kunstkritiker und Pädagoge. Er lebt in Bratislava, Slowakei. Er war Gründungsleiter der Kunsthalle Bratislava (Slovak Centre of Visual Arts) und initiierte SPACE gallery, BillboArt Gallery Europe, Crazycurators Biennale, Crazycurators Award, SPACE Residency Lab, FAICA Gallery, und Wandering gallery nomadSPACE. Er gründete und gab die tschechische und slovakische Version von Flash Art heraus.  Juraj Čarný ist Presidänt der AICA Slowakei (seit 2009) und war Vize-Präsident  von AICA International (2012 – 2015). Er initiierte und organisierte den XLVI. AICA internationalen Kongress Slowakei 2013. Er organisierte mehr als 200 nationale und internationale Ausstellungen. Seit 2000 unterrichtet er an der Akademie der Bildenden Künste Bratislava. Er gründete Vermittlungsprojekte wie Art Academy und das Institut für kuratorische Studien. Er unterrichtete u.a. in Oxford, New York, Tiflis, Berlin, Wien, Prag, Posen, Žilina, Košice.

Friedemann Heckel

Künstler

(*1986, Hamburg) lebt als Künstler in Berlin und Brüssel. Ausstellungen u.a.: Kunstsäle (Berlin, 2016), Thomas Fischer (Berlin, 2015, 2013, solo), Easthampton Shed, NADA (New York, 2015, solo), Smart Objects (Los Angeles, 2015), Rail Curatorial Projects (Miami, 2014), Lake&Only (Trin Mulin, 2013, solo), Lehmbruck-Museum (Duisburg, 2012), Samy Abraham (Paris, 2012). Kuratorische Projekte u.a.: Intermarket, Klingental (Basel, 2014), Post-Studio Tales, District (Berlin, 2012).

Wolfgang Müller-Funk

Univ. Prof., Literaturtheoretiker, Kulturphilosoph und Essayist

lehrt an der Univ. Wien Literatur- und Kulturwissenschaften, er war Forschungskoordinator seiner Fakultät („Broken Narratives“). Lehrtätigkeit an der Universität für Musik und Darstellende Kunst und an der Diplomatischen Akademie in Wien sowie an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt: Er war Prof. an der Univ. Birmingham/UK, zahlreiche Forschungsprojekte sowie Professuren und Scholarships im Ausland (Oktober 2016 an der New School for Social Research, New York). Zuletzt erschienen: Theorien des Fremden (2016), Kommentar zu Sigmund Freud‚ Das Unbehagen in der Kultur‘ (2016). Wichtige Werke: Die Kultur und ihre Narrative; Kulturtheorie. Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich (2013).
www.wolfgang.mueller-funk.com

Andreas Spiegl

Lehrbeauftragter, Akademie der bildenden Künste, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften

(*1964), studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien. Er lehrt als Senior Scientist Medientheorie am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Akademie der bildenden Künste Wien, an der von 2003 bis 2011 auch die Funktion als Vizerektor für Lehre und Forschung innehatte. Neben seiner kuratorischen Praxis veröffentlichte er zahlreiche Texte zur zeitgenössischen Kunst, Kunst- und Medientheorie.

galerie
Symposium #Tag4 - Wolfgang Müller-Funk und Alexandra Grausam Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 - Wolfgang Müller-Funk und Alexandra Grausam Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 - Friedemann Heckel, Juraj Čarný und Andreas Spiegl Symposium Tag#4 - Friedemann Heckel, Juraj Čarný und Andreas Spiegl Symposium Tag#4 Symposium Tag#4 Symposium Tag#4

Kulturelle Unterschiede – was die Fremde ist, wo sie steckt, wie sie sich anfühlt und wieviel es von ihr in unserer globalen Welt zu entdecken gibt. Ein großes Thema, das PhilsophInnen, KuratorInnen, WissenschafterInnen und KünstlerInnen am Tag #4 des AWAY Symposiums diskutieren.

next day